webmaster@musikverein-zienken.de

 

Die Geschichte des Musikvereins Zienken

 

 

 

1929 

Gründung durch Rudolf Kaltenbach se. und Heinrich Brandenburger.

Der Musikverein Zienken hatte sich aus dem Schützenverein entwickelt.

Mit einer Bürgschaft der Gründer und tausend Mark Spendengeld war das

Startkapital für die ursprünglich zehn Musiker geschaffen.

Als erster Vereinsvorsitzender fungierte Rudolf Kaltenbach se ;

erster Dirigent war Edmund Pfeffer aus Grißheim.

 1930 

Die Schützenmusiker spielen zum ersten Mal an einer öffentlichen Veranstaltung. 

"Burefasnet" im alten "Salmen"

1935

Stefan Kappeler aus Neuenburg übernimmt das Dirigentenamt.

1938

Max Körkel se. wird Vereinsvorsitzender.

1939

Das Vereinsleben wird für acht Jahre unterbrochen. Drei aktive Musiker

kehrten nicht mehr aus dem 2. Weltkrieg zurück.

1947

Das französische Militärgouverment Müllheim erteilt die Genehmigung

zur Wiedergründung des Musikvereins Zienken.

1.Vorsitzender wurde Hermann Rodewald,Stellvertreter Max Körkel se.

Zum Schriftführer wird Karl Sick gewählt. Die Rechnungsführung

übernahm für 33 Jahre Emil Schmidt. Die noch komplett vorhandenen

Instrumente wurden repariert. Unter der musikalischen Leitung von

Stefan Kappeler wurde das Vereinsleben wieder aufgenommen.

1953

Max Körkel se. übernimmt wiederum die Leitung des Vereins.

1954

Feier des 25 jährigen Vereinsleben unter Beteiligung zahlreicher Gastvereine vom 19.-21. Juni.

1955

Rudolf Kaltenbach jun. übernimmt 31 Jahre den Vereinsvorsitz.

1959

Das 30jährige Vereinsjubiläum vom 04.-06. Juli war verbunden mit der Weihe der ersten Uniformen.

1961

Fritz Geppert aus Hügelheim übernimmt für erfolgreiche 24 Jahre den Dirigentenstab.

1972

Der Musikverein Zienken erhält von der Stadt Neuenburg aufgrund

der Eingliederung der Heimatgemeinde Zienken neue Uniformen.

1973

Der Verein wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Müllheim eingetragen.

1975

am Wertungsspiel in Müllheim spielte sich der Musikverein am 25.Mai auf 

Rang Eins mit Auszeichnung.

1979

Ein Zeugnis freundschaftlicher Verbundenheit zwischen den

kulturellen Vereinen der Raumschaft Neuenburg war der Heimatabend

zur Eröffnung des 50.Stiftungsfestes, das der Musikverein Zienken

vom 8.bis 11.Juni in der Sporthalle Neuenburg feierte.

1980

Emil Schmidt übergibt sein Amt als Rechner nach 31-jähriger Tätigkeit vertrauensvoll an Angelika Selz

1981

Rudolf Kaltenbach jun. wird aufgrund seiner Verdienste zum

Ehrenvorsitzenden ernannt. Dirigent Fritz Geppert wurde zum

Ehrendirigent ernannt.

1984

Beim Wertungsspiel in Staufen am 27. Mai wurde der 1. Rang erreicht.

1985

Der neue Kameradschaftsraum für die Musiker, der ehemalige

Gefriertruhenkeller unter dem Rathaus, wird in Eigenarbeit hergerichtet

und eingeweiht.

1986

Erwin Roth aus Neuershausen übernimmt, bedingt durch den

überaschenden Tod des Ehrendirigenten Fritz Geppert, den

Dirigentenstab. Kurt Erhardt wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

1989

Das 60jährige Vereinsjubiläum wurde in Zienken in Form eines

"Heckenfestes" neben dem Feuerwehrhaus gefeiert. Neben 13 Gast-

vereinen aus dem Markgräflerland kamen zu den Festtagen

vom 25.-27. August auch Kapellen aus dem Breisgau und vom

Alemannischen Musikverband.

1990

Martin Hierholzer aus Wettelbrunn wird musikalischer Leiter des

Musikvereins Zienken.

1992

Der Neuenburger Gemeinderat genehmigte die städtische Einrichtung namens     "Stadtjugendkapelle Neuenburg am Rhein" Sechs Zöglinge des MVZ waren Gründungsmitglieder.

1993

Neue Einheitskleidung nach 20 Jahren, erstmals mit dem Zienkener Wappen.

1994

Der Musikverein Zienken erspielte in der Tschechischen Republik beim 

Internationalen Wertungsspiel die Bronze Medaille.

1996

Nach 10 jähriger Tätigkeit gibt Kurt Erhardt sein Amt als 1. Vorsitzender ab.

Heino Vonthron wird zum 1.Vorsitzenden gewählt. 

2000

 Manfred Koch wird zum 1.Vorsitzenden gewählt.

2004

75. jähriges Jubiläum am Sportplatz in großem Festzelt.

 Der Schützenverein Neuenburg- Zienken eröffnete das Jubiläum durch Salutschüsse. 

Über die Festtage vom 14.05-16.05 kamen 13 Gastvereine aus dem Markgräflerland sowie die befreundete "Harmonie Fanfare Bruebach " aus dem Elsass.

2008

Georg Günther aus Schliengen übernimmt die Musikalische Leitung des Musikverein Zienken.

Nach 73 Jahren als Aktiver Musiker (davon 31 Jahre 1. Vorsitzender) wird Ehrenpräsident Rudolf Kaltenbach in seinen wohlverdienten Musikalischen Ruhestand verabschiedet.

2014

Ehrenpräsident Rudolf Kaltenbach wird zur letzten Ruhestädte geleitet. Tief bewegt nehmen die Musikerinnen und Musiker Abschied am Grab.